Dienstag, 27. Oktober 2015

Vegane Pizza :)

Heute Abend haben wir Pizza gebacken.

Wir machen dabei den Pizzateig natürlich auch immer selbst. Bei dieser Gelegenheit machen wir meistens mehr Teig um gleich noch Brötchen oder Brot zu backen. Ich nehme dafür gerne den gleichen Teig.

Für den Teig (ein Blech)
  • 250g Dinkelvolkornmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder frische Hefe)
  • 1/2 El Zucker
  • 1/2 El Salz
  • 150-160 ml lauwarmes Wasser

Für den Belag (zum Beispiel)
  • 2 Tomaten
  • 4 Pilze
  • Wilmersburger Pizzaschmelz
  • passierte Tomaten
  • getrockneter Thymian, Oregano, Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • Chili, Paprika
  • Agavendicksaft

Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben. In die Mitte wird eine kleine Mulde gedrückt. Dort landet die Hefe, der Zucker und das Salz mit etwas Wasser und wird mit einem Löffel verrührt. Anschließend wird etwas Mehl über den Vorteig gegeben. Dann wird der Teig an einer warmen Stelle abgedeckt für 15 Minuten gehen gelassen.
Anschließend wird der Vorteig langsam und Schritt für Schritt mit dem restlichen Mehl verknetet. Schritt für Schritt kommt nun auch das restliche Wasser hinzu. Je nach Mehlsorte und Tagesform der Hefe braucht man mehr oder weniger Wasser. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich schnell zu viel Wasser in den Teig gebe, da ich unterschätze wie feucht der Teig nach etwas kneten wird. Hat man einen schönen glatten Teig, der nicht mehr klebt wird er für weitere 60-90 Minuten abgedeckt an einen warmen Ort zum weiteren Gehen stehen gelassen (bis der Teig etwa doppelt so groß ist).

Jetzt hat man genug Zeit um den Backofen vor zu heizen (180-200°C) und das Gemüse für den Belag zu schneiden. Dieses mal haben ich zwei Tomaten und vier Pilze für den Belag genommen. Frühlingszwiebeln kann ich auch sehr empfehlen und alles was an Gemüse schmeckt :).
Für die Tomatensoße nehme ich meistens passierte Tomaten und schmecke sie mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Rosmarin, Paprika, Chili und Agavendicksaft (etwas süße finde ich super für die Säure der Tomate) ab. Da ich scharfe Tomatensoßen und den Chiligeschmack liebe, mach ich gerne mal mehr Chili rein.

Das Blech, auf dem die Pizza gebacken wird, stelle ich schon zum Vorheizen in den Backofen, damit es heiß wird.

Ist der Teig fertig gegangen, wird er leicht geknetet und auf einem gemehlten Backpapier ausgerollt und mit einer Gabel eingestochen.

Wenn der Backofen vorgeheizt ist, wird das Blech heraus geholt. Der ausgerollte Teig wird mit dem Backpapier auf das Blech gelegt und nach Wunsch belegt. Für den Käse nehme ich am Liebsten den Wilmersburger Pizzaschmelzer.

Die Pizza braucht nun noch etwa 15 Minuten im Backofen.

Will man noch Brot dazu backen, so kann man die Teigmengen einfach verdoppeln. Das Brot braucht je nach größe 12 - 20 Minuten. Um zu Testen ob das Brot fertig gebacken ist, kann man einfach auf den Boden des Brots klopfen, klingt es hohl, ist es fertig.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly