Samstag, 23. Januar 2016

Gemüserisotto

Nach einer kurzen Pause melde ich mich mit einem leckeren Gemüserisotto zurück.
Eigentlich wollten wir ein Kürbisrisotto machen, aber da wir noch so viel anderes Gemüse im Kühlschrank hatten, wurde es dann doch ein Gemüserisotto.
Da ich den Käse leider nicht vertrage... echt zum Heulen :(... ist das Risotto ohne Parmesan gemacht.


Zutaten: (für 4 Personen)
  • Ein großer Lauch
  • 2 große Karotten
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 kleine milde Chili
  • 1 Aubergine
  • Saft einer Orange
  • 500g Risottoreis
  • 2l Gemüsebrühe
  • getrocknete Kräuter (Thymian, Oregano, Liebstöckl,...
  • 3 grüne Oliven
  • etwas Olivenöl
  • geröstete Kürbiskerne (zum am Ende Bestreuen)

Für das Risotto wird zuerst der Lauch längs halbiert, in feine Streifen geschnitten und gewaschen. Dann werden die Karotten geschält, längs halbiert und auch in feine Scheiben geschnitten. Das Gemüse wird mit etwas Olivenöl in einem Topf erhitzt und leicht angebraten.

In der Zwischenzeit werden die Zucchini, die Chili, die Oliven und die Aubergine gewaschen und in kleine Stücke geschnitten.

Wenn der Lauch leicht süß schmeckt kommt das restliche Gemüse, die Oliven und die Chili hinzu. Alles wird ein paar weitere Minuten angebraten.
Dann kommt der Reis hinzu und wird auch kurz angebraten. Alles wird mit Brühe abgelöscht. Nun wird der Reis solange immer wieder mit Brühe übergossen und bei geringer Hitze gekocht, bis er eine schöne sämige Konsistenz hat. Nicht vergessen zwischen durch immer kräftig rühren, damit der Reis und das Gemüse nicht am Boden ansetzen.

Das Risotto wird mit Kräutern und dem Saft einer Orange abgeschmeckt. Ich finde der Orangensaft ist eine gute Alternative zum klassischen Weißwein.
Das Risotto braucht viel Brühe und sollte zu keiner Zeit auf dem Trockenen sitzen. Nach etwa 20-30 Minuten hat das Risotto seine tolle Konsistenz und kann mit ein paar gerösteten Kürbiskernen serviert werden :-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly