Mittwoch, 10. Februar 2016

Bounty-Pralinen

Vor ein paar Wochen haben wir uns ein Buch über Pralinen inklusive Pralinenbesteck gekauft. Ich habe und hatte Lust Pralinenmachen zu lernen. Das Schöne an Pralinen finde ich, sie sind klein, schnell im Mund und bieten für mich genau die kleine Nascheinlage, die ich manchmal brauche... (ich kann einfach nicht auf Schokolade verzichten... ;-)).

Hier ist nun einer meiner ersten Versuche meiner Pralinen (man verzeihe mir die noch nicht perfekte Form...). Da ich ein echter Bounty-Fan bin, hatte ich die Idee von Bounty--Pralinen :).

Zutaten: (für 15-16 Pralinen)
  • 15-16 zartbitter Hohlkugeln
  • 50-60g Zartbitterschokolade
  • 50g Kokosraspeln
  • 15g Margarine
  • 20g Soja Cuisine
  • 30g Sojadrink
  • 1/4Tl Zucker

Für die Füllung:
Für die Füllung wird die Margarine, der Zucker, die Kokosraspeln, das Soja Cuisine und der Sojadrink erhitzt, kurz aufgekocht und gut verrührt. Ist alles gut miteinander vermischt, kommt die Masse vom Herd und wird abgekühlt.

Anschließend wenn die Masse kalt ist, werden die Hohlkugeln damit gefüllt. (Ich nehme dazu gerne den Stiel eines Espressolöffels).


Für den Guß
Wenn die Hohlkugeln alle befüllt sind, wird in einem Wasserbad die Zartbitterschokolade geschmelzt und die Hohlkugeln werden mit der flüssigen Schokolade überzogen bzw. kurz eingetaucht. Die Hohlkugeln sollten nicht zu lange in der warmen Schoko bzw. im warmen Behälter liegen, da sie sonst die Form verlieren.

Anschließend werden sie auf einem feinen Gitter zum abkühlen in den Kühlschrank gestellt.

Nach 20 Minuten müssten die Pralinen kalt genug sein und bereit zum Verzehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly