Montag, 18. April 2016

Schokokuchen mit karamellisierten Cashews

Zu meinem Geburtstag wollte ich einen besonderen Kuchen ausprobieren.
Den Kuchen habe ich neulich bei meinem Vater beim Kaffee gegessen. Da ich ihn sooo lecker fand, wollte ich unbedingt das Rezept haben. Da der Kuchen aber auch etwas von Brownies hat, hatte ich die Idee, dem Kuchen ein Topping aus karamellisierten Cashews zu verpassen.


Zutaten:
  • 225g Margarine
  • 200g Bitterschokolade
  • 6 große Eier, getrennt
  • 200g Zucker
für das Topping
  • 1-2 handvoll Cashews
  • 1EL Agavendicksaft
  • 1EL Margarine
    zum Karamellisieren
  • 100g Zartbitterschokolade für den Guß

Zuerst wird der Backofen auf 190°C vorgeheizt.
Die Schokolade und die Margarine werden in einem Wasserbad aufgelöst. In der Zeit werden die Eier getrennt und das Eiweiß steif geschlagen. Dann wird der Zucker und anschließend die Eigelbe in das Eiweiß gerührt.

Haben sich die Schokolade und die Margarine zu einer Masse aufgelöst, wird die Masse in die Zucker-Ei-Masse untergerührt.

Anschließend kommt die Mischung in die Backform. (Ich hab hier ein tiefes Blech mit Backpapier genommen).

Je nach Dicke des Teiges variiert die Backzeit ein wenig.

Ich hab den Teig für etwa 25-30 Minuten im Backofen gebacken. (Nimmt man eine Springform, so sind es etwas 55 Minuten)

Anschließend lässt man ihn auskühlen. In der Zeit wird die Schokolade für die Glasur in einem Wasserbad geschmolzen und die Cashews karamellisiert.

Dazu wird die Margarine mit dem Agavendicksaft in einer Pfanne erhitzt und die Cashews hinzugegeben. Diese lässt man nun bei mittlerer bis starker Hitze goldbraun werden. Kurz bevor die Cashews die perfekte Farbe haben, kommen sie vom Herd (Achtung, die karamellisieren noch nach und können dann auch sehr schnell verbrennen...). Die flüssige Schokoladenglasur wird über den Kuchen verteilt und die fertigen Cashews werden über den noch flüssige Guss verteilt.

Nun darf der Kuchen fertig auskühlen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Printfriendly